SKC - Schleswiger Kanuclub Haithabu

Pressespiegel

Hier findet Ihr die archivierten Presseartikel über den Kanu-Club.

 


 

 

Im Kajak einmal um die ganze Welt

Im Kajak um die Welt

Schleswiger Nachrichten 23.2.2011

Schleswig / sh:z

Im Kajak einmal um die ganze Welt

Beim Verbandstag des Landes-Kanu-Verbandes wurden mehrere Mitglieder des Schleswiger Kanu-Clubs (SKC) ausgezeichnet, allen voran Werner Mohr (auf dem Foto bei der Vogalonga, einer Veranstaltung in Venedig). Mohr erhielt das Globus-Abzeichen für insgesamt 41 399 gepaddelte Kilometer — eine Strecke, länger als einmal um den gesamten Globus.

 


 

 

Wind und Wasser

Ein Bericht über den Schleswiger Kanu-Club in dem Wassersport-Magazin Wind und Wasser:

www.wind-und-wasser.eu

 


 

 

Dänische Gäste dominieren Schlei-Regatta

Schlei-Regatta
Schleswiger Nachrichten 9.10.2010
Schleswig / sh:z

Dänische Gäste dominieren Schlei-Regatta

Die Gäste aus Skandinavien dominierten die vierte Schlei-Regatta des Schleswiger Kanu-Clubs. Zugelassen waren alle K1-Kajaks, die jedoch getrennt nach Leistungsklasse, Bootstyp und Alter der Kanuten gewertet wurden. 36 Kanuten waren aus aus Schleswig-Holstein, Berlin, Sonderburg und Kolding in Dänemark waren der Einladung des Schleswiger Rennsportwarts Matthias de Vries gefolgt.

Die Schlei präsentierte sich bei frischem Südostwind von ihrer raueren Seite, so dass die Strecke für die Schüler und Kinder kurzerhand in das ruhigere Wasser des Seglerhafens geführt wurde. Die Athleten der anderen Klassen mussten sich jedoch den Bedingungen stellen und hatten die zehn Kilometer lange Strecke vom SKC in das Selker Noor und zurück zu absolvieren.

Von Beginn an lieferten sich die Herren der Leistungsklasse ein spannendes Duell. Bis zur Wende an der Südspitze im Selker Noor lag Steffen Burkhardt von Blau Gelb Köpenick in aussichtsreicher erster Position, bedrängt von Peter Jensen, dem er sich letztendlich knapp geschlagen geben musste. Mit 44:26,8 Minuten wurde Jensen vom Koldinger Kajak Club Erster in der Leistungsklasse.

Die dänischen Nachbarn sind traditionell sehr stark im Kanusport, und so wunderte es nicht, dass die Sieger in den einzelnen Klassen überwiegend aus Skandinavien kamen. Die Fahne des Schleswiger Kanu-Clubs hielten Malena Ross und Kerstin Hansen hoch. Malena Ross beendete als Zweite in ihrer Klasse das Rennen. Kerstin Hansen schnupperte erstmals bei einer Regatta im Wanderboot Rennluft.

Der Präsident des Landeskanuverbandes, Günter Schöning, lobte bei der Siegerehrung die Qualität der Veranstaltung und hob hervor, dass vom Wanderpaddler bis zum Leistungssportler, vom Kind bis zum Senior, alle in diese Veranstaltung integriert waren und gemeinsam für den Paddelsport warben.


 

 

Rendsburger Kanuten in Schleswig erfolgreich

Rendsburger Nachrichten 8.10.2010
Rendsburg / Iz

Rendsburger Kanuten in Schleswig erfolgreich

Bei stürmischem Wetter fand am vorigen Sonnabend in Schleswig die 4. Schleiregatta statt. Vier Kanuten des Rendsburger Kanu Club ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, um zum Ende der Saison nochmal ein Langstreckenrennen zu absolvieren.

In der Schülerklasse, in der zwei Runden von insgesamt 1,5 km zurückgelegt werden musste, belegte Leon Sonntag souverän den 1. Platz in der Altersklasse Schüler B Jahrgang 1999. Nico Hirschfeld konnte sich in der Altersklasse Schüler B Jahrgang 1998 über einen 2. Rang hinter Janko Knabe vom EKN Neumünster freuen. Der Jahrgang Schüler B wurde zusammen gestartet, hier konnte Leon insgesamt den hervorragenden 2. Platz erreichen. Er musste sich nur mit zehn Sekunden Janko Knabe aus dem älteren Jahrgang geschlagen geben. Die anderen Paddler des älteren Jahrgangs ließ er hinter sich.

Auf der Langstrecke über 10 km wurde von der Jugend bis zur Altersklasse ein Massenrennen veranstaltet. Hier starteten Rennboote mit Touring- und Wanderbooten zusammen. Die Auswertung erfolgte dann getrennt nach Klassen und Bootstypen.

Alex Hirschfeld kam als 11. des gesamten Feldes ins Ziel. In der Altersklasse Jugend belegte er damit hinter Jakob Drews aus Kiel den 2. Platz. Jan Reger startete in der Touringklasse und wurde in der Altersklasse Zweiter hinter Kim Thorstedt vom Silkeborger Kajak Club.

 


 

 

Doris Dibbern bleibt an der Spitze des Schleswiger Kanu-Clubs

Schleswiger Nachrichten 13.03.2010
Schleswig / sn

Doris Dibbern bleibt an der Spitze des Schleswiger Kanu-Clubs

Die Mitglieder des Schleswiger Kanu-Clubs haben ihre Vorsitzende Doris Dibbern einstimmig im Amt bestätigt. Wiedergewählt wurden außerdem der Rennsportwart Matthias de Vries und Bootshauswart Lasse Montag. Kassenwart Jochen Franck hat nicht mehr kandidiert, und von der Versammlung wurde Jens Halbensleben zu seinem Nachfolger gewählt. Außerdem bestätigte die Versammlung den neuen ersten Jugendwart Ole Harries in seinem Amt, der bereits zuvor in der Jugendvollversammlung gewählt worden ist.

Uwe Montag, der stellvertretend für die kurzfristig erkrankte erste Vorsitzende die Versammlung leitete, ehrte Wolfgang Pinz für 60-jährige und Klaus Lorenzen für 50-jährige Mitgliedschaft. Wanderwart Andreas Lange konnte in diesem Jahr 33 Paddler für Ihre Paddelleistung im Wettbewerb der Wanderfahrer auszeichnen, von denen einige jedes Jahr stattliche Kilometerzahlen im vierstelligen Bereich paddeln.

Nach einer Diskussion wurde mit großer Mehrheit die Anschaffung eines rund 2.500 Euro teuren Paddelergometers zum Training in der Winterzeit beschlossen. Dieses Gerät soll neben dem Krafttraining auch zur Technikschulung eingesetzt werden, so dass Anfänger bereits auf dem Trockenen mit der richtigen Paddeltechnik vertraut gemacht werden können. Begrüßt wurde von den anwesenden Mitgliedern die Entscheidung des Vorstandes, dem Förderverein Naturnaher Wasserwanderplatz Schleimünde beizutreten.

 


 

 

Schleswiger Kanuten verteidigen Spitzenplatz

Schleswiger Nachrichten 02.12.2009
Schleswig

Schleswiger Kanuten verteidigen Spitzenplatz

Der Schleswiger Kanu Club (SKC) hat seine Spitzenposition aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigt. Im Wanderfahrer-Wettbewerb des Landes-Kanu-Verbandes belegte der SKC von 30 teilnehmenden Vereinen, die in Schleswig-Holstein Kanusport anbieten, mit 42.066 km Jahresleistung erneut den ersten Platz. Es folgten die Itzehoer Wasser-Wanderer mit 40.101 km auf dem zweiten und der Verein für Kanusport Lübeck mit 30 904 km auf dem dritten Platz. Die 80 beteiligten SKC-Mitglieder sind ca. 4.500 km mehr gepaddelt als in der vorigen Saison. Max Hester (67) ist im Landesvergleich der Herren mit 3570 gepaddelten Kilometern wieder der Schrubber des Jahres und damit bester Einzelpaddler im Wanderwettbewerb.

Bei diesem alljährlich stattfindenden Wettbewerb werden von den Wanderwarten der Vereine alle gepaddelten Kilometer anhand der persönlichen Fahrtenbücher gesammelt und an den Landes-Kanu-Verband gemeldet. Neben Touren auf der Schlei waren Schleswiger Paddler auf vielen Teilen der Nord- und Ostsee, sowie auf den Flüssen und Seen in Deutschland und dem benachbarten Ausland unterwegs.

 


 

 

Abpaddeln der Kanuten mit über 45 Booten

Schleswiger Nachrichten 15.10.2009 - Sport
Schleswig / sh:z

Abpaddeln der Kanuten mit über 45 Booten

Mit dem Abpaddeln hat der Schleswiger Kanuclub die Saison 2009 beendet. Nach einem gemeinsamen Essen fand die letzte Ausfahrt mit über 45 Booten auf der Schlei und den Nooren statt. Wanderwart Andreas Lange ist gespannt, ob die 37 000-Fahrten-Kilometer des Vorjahres getoppt werden können. Jetzt wird am Winterprogramm gearbeitet, zu dem auch das Kentertraining in der Schwimmhalle gehört.


 

 

Erfolgreiches Abpaddeln

Schleswiger Nachrichten 30.09.2009 - Schleswig
Schleswig / sn

Erfolgreiches Abpaddeln

Mit dem traditionellen „Abpaddeln“ hat der Kanuclub offiziell die Saison beendet. Nach einem gemeinsamen Essen fand die letzte Ausfahrt mit über 45 Booten auf der Schlei und den Nooren statt. In den nächsten Tagen wird Wanderwart Andreas Lange die Fahrtenbücher der einzelnen Mitglieder auswerten. Er hofft laut Mitteilung auf viele Fahrtenkilometer in dieser Saison, denn es gilt den ersten Platz in der Landeswertung des Kanuverbandes zu verteidigen. Im vergangenen Jahr kamen die Kanuten auf 37 000 Kilometer. Aber das Abpaddeln bedeutet nicht den „Winterschlaf“ für die Kanuten. Derzeit wird am Winterprogramm gearbeitet.


 

 

Neue Boote für die Jugendgruppe

Schleswiger Nachrichten – 26.05.2009
Schleswig / sh:z

Neue Boote für die Jugendgruppe

Schleswiger Kanu-Club weihte zum Frühlingsfest zudem neue Duschräume ein

Beim Frühlingsfest des Schleswiger Kanu-Clubs hat Vorsitzende Doris Dibbern drei neue Kajaks an die Jugendgruppe übergeben. In einem feierlichen Akt wurden die schnittigen Boote standesgemäß getauft und anschließend gleich von den Jugendlichen in der Schlei ausprobiert. Jeden Freitag ab 16.30 Uhr werden King Louie, Shir Khan und Kaa im Dienste der Paddeljugend stehen.

Die Anschaffung der Boote, die auch von kleineren Erwachsenen im Rahmen der Vereinsaktivitäten genutzt werden können, ist der erste Schritt zur Modernisierung der Vereinsflotte. Mit aktuellem Bootsmaterial soll die Vereinsarbeit unterstützt und es Paddelneulingen ermöglicht werden, den Kanusport kennenzulernen.

Ein weiterer Höhepunkt auf dem Frühlingsfest war die Einweihung der neuen Duschräume. Unter Federführung des 2. Vorsitzenden Uwe Montag wurde in den vergangenen Wochen emsig von den Handwerkern und einigen Vereinsmitgliedern an der dringend notwendigen Sanierung bzw. Erweiterung der Dusch- u. Umkleideräume gearbeitet.

Doris Dibbern dankte dem 2. Vorsitzenden und den anderen engagierten Vereinsmitgliedern für ihre ehrenamtliche Arbeit. Anschließend durchtrennten die beiden Vorsitzenden das rote Absperrband und gaben die Duschräume frei. Montag ließ es sich als Planer und Bauleiter nicht nehmen, selbst die erste Dusche zu testen – wie es sich gehört, mit goldenen Bermudashorts bekleidet.

Nunmehr stehen den Kanuten zwei moderne, großzügige Umkleiden mit Dusche zur Verfügung, deren Umsetzung und Gestaltung von den Anwesenden einhellig gelobt wurde. Rund 22.000 Euro hat das vom Landessportverband bezuschusste Projekt gekostet.


 

 

Erfolgreiche Schleswiger Kanuten

Schleswiger Nachrichten 24.04.2009 – Sport
Schleswig / sh:z

Erfolgreiche Schleswiger Kanuten

Zwei erste Plätze erkämpften die Schleswiger Kanuten bei den norddeutschen Meisterschaften und Landesmeisterschaften im Kanu-Marathon von Schleswig-Holstein. Bei starkem Ostwind wurde die Regatta auf dem Einfelder See in Neumünster gestartet. In der Klasse der Kajak-Einer (AK B) dominierte Lutz Erichsen von Beginn an das Rennen und siegte souverän über die 19,5 km lange Distanz. Ebenfalls über 19,5 km fuhren Traute Groß und Matthias de Vries im Kajak-Zweier-Mixed auf den ersten Platz und waren dabei mit 1:48,48 Stunden schneller als so manches Herrengespann. Der für Kiel startende Schleswiger Henning Elbrecht erreichte in der Leistungsklasse der Herren über 32,5 km Platz zwei.